von Membran-Konstruktionen / Optimierung der klima-technischen Auslegung einer Membran-Konstruktion

Ausgangssituation:

  • In der Planungsphase führt eine hygrothermische Simulation bereits zu einer optimierten Bestimmung von Geometrie und Aufbau der Folien- / Kissenkonstruktion inkl. einer gebührenden planerischen Berücksichtigung vorhandener Wärmebrücken
  • Anschließende passgenaue Dimensionierung der Anlagentechnik (Luftgebläse / Klimageräte)

Optimierung der Anlagentechnik während des Betriebes:

Um im Betrieb sowohl Nutzeranforderungen wie auch den sich jeweils dynamisch einstellenden Klimadaten (Temperatur / Feuchte der Außenluft, Strahlung) zu entsprechen, werden folgende Maßnahmen ergriffen:
  • Errichtung einer Wetterstation
  • Einbau von Sensoren (Temperatur / Feuchte) an ausgewählten Stellen der Membrankonstruktion
  • Laufende Messungen:
    • Temperatur und Feuchtigkeit der Außenluft und der Sonnenstrahlung
    • Temperatur und Feuchte in der Membrankonstruktion
    • Übertragung der Daten in Echtzeit zu unserem Rechenzentrum in gewählten Zeitabschnitten
  • In unserem Rechenzentrum erfolgen Programmläufe in gewählten Zeitschritten (abhängig vom phasenverschobenen Reaktionsverhalten der Membrankonstruktion):
    • Rechnerläufe mit unserer eigenentwickelten Software dyAna-membran für die Bestimmung der relevanten Steuergrößen der Anlagentechnik
    • Übergabe der Steuergrößen an die Anlagentechnik

Erreichbare Effekte:

  • Reduzierung der Betriebskosten der Anlagentechnik
  • Passgenaue Erfüllung von Nutzeranforderungen
  • Sofortige passgenaue Reaktion der Anlagentechnik auf das jeweilige Klima